rockmoves

Klettern ist so vielfältig wie ein Fingerabdruck. Damit das besser umsetzbar wird, haben wir Klettergriffe entwickelt, die so einzigartig sind wie die, die sie nutzen.

Was ist neu?
rockmoves Klettergriffe wurden entwickelt, um über das Klettern an „echtem Fels“ das Draußen-Gefühl auch an künstliche Wände zu holen. Künstliche Wände lassen durch die vorgegebene Rasterung beschränkt Auswahl an Griff- und Trittpunkten zu. Bisher wird die Vielfalt der Möglichkeiten durch strukturierte Wände oder Spaxe erweitert.

Wir haben aus diesem Grunde strukturierte Klettergiffe/Klettergriffsets und Strukurboards entwickelt. Ergänzt wird das Sortiment durch Kletterpaneele mit eingearbeiteten Spaxelementen.

rockmoves fördern die Entwicklung einer vielfältigen Klettertechnik und erweitern so selbst Routen an künstlichen Wänden um das Vielfache an Möglichkeiten.

rockmoves Klettergriffe sind Abformungen realer Steine oder Felsstrukturen, haben feinste Rillen oder Risse, Kanten und Formen, die es nur im Felsen gibt. Dadurch kann eine große Vielfalt an Bewegungen entstehen. Wer mit rockmoves klettert, hat darüber hinaus in der Draußen-Saison geringere Schwierigkeiten, sich wieder an Felsstruktur zu gewöhnen, weil die Finger und Füße diese Strukturen gewohnt sind. Werden rockmoves in Strukturwänden eingesetzt, erhält man Felsfeeling pur.